Skip to main content

Ärztblatt zum Thema: "Häusliche Gewalt gegen Männer"

Bereits im März 2017 hat das Ärzteblatt berichtet: "Mindestens eine Million Männer in Deutschland erleiden regelmäßig häusliche Gewalt durch ihre Partnerin. Die Gründe, warum sie sich das trotz meist körperlicher Überlegenheit gefallen lassen, sind vielschichtig."

https://www.aerzteblatt.de/archiv/186686/Haeusliche-Gewalt-gegen-Maenner-Unbeachtet-und-tabuisiert

03.08.2020

Nach Auswertungen des Bundeskriminalamtes sind 2018 bundesweit 114 393 Frauen sowie 26 362 Männer Opfer von Partnerschaftsgewalt geworden, wobei jedoch keine Angaben zur Schwere eventueller Verletzungen gemacht wurden

https://www.aerzteblatt.de/archiv/214829/Haeusliche-Gewalt-gegen-Maenner

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/115235/Gewalt-gegen-Maenner-Erhoehte-Aufmerksamkeit-notwendig

August 2020

Männer werden nach Einschätzung der Rechtsmedizinerin Dr. med. Verena Kolbe wesentlich häufiger Opfer häuslicher Gewalt als offizielle Zahlen vermuten lassen.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/214933/Gewalt-gegen-Maenner-Mehr-Aufmerksamkeit-notwendig

Die Untersuchungen beschäftigen sich vorwiegend mit dem Hellfeld, also den staatlich erfaßten und behandelteten Fällen. Das Dunkelfeld, welches durch Vorverurteilungen im häuslichen Bereich, durch Bagatellisierung durch die Staatsanwaltschaft (dies hat der Autor 2000-2014" ebenfalls erlebt) oder durch Ablehnung einer unangenehmen Tatsache entsteht, wird nicht erfaßt und quantifiziert.

Studien, die sich mit dem Dunkelfeld beschäftigen kommen uni sono zu dem Ergebnis, dass Gewalt von beiden Geschlechtern annähernd gleich stark ausgeht.